Gesund
auf
Reisen

Startklar für den Urlaub? – Auch Ihre Reiseapotheke?

Ist eine Reiseapotheke überhaupt notwendig?

Jeder könnte während einer Reise erkranken – nicht immer ist eine (geöffnete) Apotheke in der Nähe. Womöglich lassen sich die richtigen Medikamente gar nicht auftreiben oder es gibt sprachliche Probleme. Genauso, wie für Ihre Auto- und Ihre Hausapotheke, bieten wir Ihnen unserer Know-How auch bei der Auswahl der richtigen Reiseapotheke an. Reiseapotheke für Familien

Was gehört eigentlich hinein?

Die klassische Reiseapotheke enthält rezeptfreie Mittel beispielsweise gegen Schmerzen, Fieber, Magen- und Darmprobleme, Erkältung, Sonnenbrand, Allergien, Prellungen und kleine Wunden. Damit sind Sie und Ihre Familie für die häufigsten (Reise-)Erkrankungen und kleineren Verletzungen im Urlaub gewappnet.

Je nach Reiseziel und persönlichen Bedürfnissen ist es häufig sinnvoll die Reiseapotheke individuell zusammenzustellen – für den Familienurlaub an die Nordsee sind die Erfordernisse ja ganz anders als für eine Abenteuerreise nach Asien. Gerne stellen wir mit Ihnen gemeinsam den richtigen Inhalt zusammen.

Ebenso überprüfen und ergänzen wir Ihre bestehende Reiseapotheke, geben Empfehlungen zur Vervollständigung und helfen weiter, wenn Informationen zu einzelnen Medikamenten verloren gegangen sind. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern!

Allgemeine Tipps

  • Arzneien sollten ins Handgepäck:
    Ein Koffer kann verloren gehen oder steht womöglich bei ungünstigen Temperaturen längere Zeit auf dem Rollfeld.
  • Wirkstoffe notieren:
    Chronisch Kranke sollten sich sicherheitshalber die lateinischen Wirkstoffnamen der notwendigen Medikamente aufschreiben. Auch der Beipackzettel enthält die wichtigen Informationen (englisch), die für einen Arzt am Urlaubsort i. d. R. verständlich sind.
  • Medikamente auf Fernreisen:
    Unterschiedliche Zeitzonen können mitunter Einnahmeintervalle auf den Kopf stellen. Lassen Sie sich von uns beraten!
gesunde Venen
  • Reisethrombose vorbeugen:
    Faktoren wie eingeschränkte Bewegungsmöglichkeit und Flüssigkeitsmangel (mangelnde Flüssigkeitsaufnahme, geringe Luftfeuchtigkeit) können ein Thromboserisiko auf Reisen erhöhen. Kommen weitere Risikofaktoren wie eine Venenerkrankung hinzu steigt das Risiko weiter.
    Vorbeugend wirkt unter anderem das Anlegen gut sitzender Reisestrümpfe.

    Lassen Sie sich von uns beraten!